Dienstleistungen: St. Blasien

Seitenbereiche

Herzlich willkommen in St. Blasien
natürlich. vielfältig. stilvoll.
Dienstleistungen

Hauptbereich

Die nachfolgenden Seiten sollen Ihnen einen Überblick über unsere Aufgaben verschaffen und Ihnen in verschiedenen Lebenslagen weiterhelfen. Sollten Sie weitere Informationen benötigen können Sie sich gerne an unsere Mitarbeiter wenden.

Was ist im Trauerfall zu tun? Ein Wegweiser der Stadt St. Blasien

In vielen Fällen trifft uns der Tod eines nahestehenden Menschen völlig unvorbereitet. Auf der einen Seite müssen wir mit tiefen Schmerz fertig werden, auf der anderen Seite mit den vielen organisatorischen Problemen, die ein Todesfall eines Angehörigen mit sich bringen. Viele Angehörige wissen gar nicht, welche Aufgaben im Trauerfall auf sie zukommen.

Tod im Krankenhaus/Altersheim
Rund 80% aller Menschen sterben in Krankenhäusern oder Altersheimen, so statistische Erhebungen. In diesem Fall wird das Personal die richtigen Schritte in die Wege leiten.Die Anzeige erfolgt über die Einrichtung.

Tod zu Hause
Stirbt jemand daheim, sind die Angehörigen verpflichtet, den Sterbfall anzuzeigen. Dies kann aber auch über das Bestattungsinstitut geschehen. Vor der Beurkundung muss der Totenschein vom Arzt ausgestellt sein.

Standesamt
Für die Beurkundung des Sterbefalles ist das Standesamt des Sterbeortes zuständig. Das Standesamt muss von den Einrichtungen oder Angehörigen spätestens am 3 Werktag nach Feststellung des Todes aufgesucht werden.Unterlagen-  Totenschein-  Stammbuch-  Scheidungsurteil-  Sterbeurkunde des Ehepartners-  AufenthaltsbescheinigungAuf die Vorlage der Urkunden kann dann verzichtet werden, wenn die entsprechenden Registereinträge dem beurkundenden Standesamt vorliegen, weil der Verstorbene an demselben Ort geboren ist bzw. geheiratet hat oder der Ehegatte dort verstorben ist.

Die Bestattung
In Deutschland sind 3 Bestattungsarten zulässig:1. Die Erdbestattung2. Die Feuerbestattung3. Die SeebestattungEine Beerdigung ist ohne eine Mindestfrist zulässig.Über die Bestattungsart entscheidet zunächst mal der zu Lebzeiten geäußerte Wille des Verstorbenen. Liegt kein geäußerter Wille des Verstorbenen vor, entscheiden die nächsten Angehörigen, wenn diese nicht vorhanden, entscheidet die bestattende Gemeinde.

Bestattungstermin
Es ist unbedingt notwendig, dass Sie diesen Termin zunächst mit der Friedhofsverwaltung07672/41424 oder 41427, Frau Jesske oder Frau Rudolf absprechen, bevor Sie eine Todesanzeige in die Zeitung setzen, da die Friedhofsverwaltung den Termin zunächst mit dem Städt. Bauhof klären muss.Der Bauhof öffnet und schließt die Gräber. Bei Urnenbeisetzungen kann auch der beauftragte Bestatter das Grab schließen.In nächsten Schritt sprechen Sie mit dem Pfarrer die kirchl. Feierlichkeiten ab, falls diese gewünscht sind.

Wahl der Grabstätte
Auf den St. Blasier Friedhöfen gibt es folgende Grabstätten:
Reihengrab und pflegefreies Rasenreihengrab, Urnenreihengrab, Urnenwahlgrab, Einzelwahlgrab, Mehrfachwahlgrab anonymes Grabfeld.
Bei Wahlgräbern wird ein Nutzungsrecht für 20  bzw. 25 Jahre erworben. In diesen Gräbern können mehrere Urnen bzw mehrere Verstorbene beigesetzt werden, wenn es die Ruhefrist zulässt. Mit Ablauf der Nutzungszeit/Ruhefrist können diese Gräber verlängert werden. Ein Reihengrab ist kostengünstiger, da es nicht verlängerbar und nur für die Bestattung eines Verstorbenenbestimmt ist. Nach Ablaug der Ruhefrist ist dieses Grab zu räumenBei einer vorhandenen Grabstelle müssen Sie bei Erdbestattung einen Steinmetz beauftragen, den vorhandenen Stein vor der Bestattung abzuräumen.

Weitere Erledigungen
Orgelspiel für die TrauerfeierDekoration für TrauerfeierSarggebindeAdressen für Trauerbriefe zusammenstellen und verschickenZeitungsanzeigeTrauermahl nach der Beerdigung bestellenDanksagungen festlegen

Sonstiges
Rente und diverse Versicherungen abmeldenWohnung kündigenTelefon und Zeitung abbestellenAuto und KFZ-Versicherung abmeldenKündigung von Mitgliedschaften bei VereinenVersorgung von HaustierenVersorgung der Blumen und PflanzenKonten auflösenAbstellen von Gas und Wasser  etc.

Testament/Erbschein
Ein eventuell vorhandenes Testament muss beim Nachlassgericht abgegeben werden. Es ist das Amtsgericht zuständig, in dessen Bezirk der Verstorbene zuletzt gewohnt hat. Einen Erbschein beantragen Sie ebenfalls bei dem für Sie zuständigen Nachlassgericht.

Rentenantrag
Vereinbaren Sie mit der Stadtverwaltung eine Termin , um einen Antrag auf Hinterbliebenrente aufzunehmen. Bringen Sie zu diesem Termin die Sterbeurkunde und die Versicherungsnummer des Verstorbenen mit. Der Antragsteller benötigt einen Ausweis und seine eigene Rentenversicherungsnummer.

 

Checkliste zum Ausdrucken

Trauungen in St. Blasien

Sie wollen heiraten? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Am Anfang steht die Anmeldung zur Eheschließung.

Die standesamtliche Ehe wird dadurch geschlossen, dass die Eheschließenden vor dem Standesbeamten/der Standesbeamtin erklären, die Ehe miteinander eingehen zu wollen. Die Erklärung kann nur persönlich und bei gleichzeitiger Anwesenheit der beiden Ehegatten abgegeben werden. In Deutschland kann man nicht spontan heiraten. Vielmehr müssen die Eheschließenden ihre Eheschließung anmelden.

Man muss kein St. Blasier Bürger sein, um in den Genuss einer stilvollen Trauung zu kommen. Wenn keiner der beiden Partner einen Wohnsitz in St. Blasien hat, muss die Eheschließung beim Standesamt des Wohnortes angemeldet werden. Von dort aus werden dann die Unterlagen an uns weitergeleitet.Sie haben Interesse?

Dann setzten Sie sich rechtzeitig persönlich oder gerne auch telefonisch mit uns in Verbindung. Gerne begleiten wir Sie auf Ihrem Weg in diesen neuen Lebensabschnitt.

Und damit Sie wissen, wo Sie in St. Blasien getraut werden, stellen wir Ihnen unsere Trausäle vor.

Das Standesamt St. Blasien hat 2 Trauzimmer: 

Le Petit Salon in Menzenschwand für max. 15 Personen
Der Rudolf-Eberle-Saal im Haus des Gastes mit max. 80 Sitzplätzen

Im Rudolf-Eberle-Saal steht Ihnen ein Flügel zur Verfügung. Falls Sie nach der Trauung mit Sekt anstoßen wollen, müssen Sie die Gläser und den Sekt jedoch selbst mitbringen. Die Trauungen finden an jedem Wochentag und samstags nach Absprache in der Regel von 9:00 bis 12:00 Uhr statt.Ton‑, und Filmaufnahmen oder eine Übertragung ins Internet sind nicht erlaubt.

Ihr Standesamtsteam

Frau Andrea Rudolf, Frau Ulrike Jesske, Frau Sylvia Huber und Bürgermeister Adrian Probst.

Wissenswertes zu den Trauungen im Winterhalter Museum

Trauung im Winterhalter Museum

„Le Petit Salon“

Es freut uns, dass Sie sich für eine Trauung in unserem wunderbaren Winterhalter Museum entschieden haben.
Da es sich um ein Kunstmuseum handelt, bitten wir Sie und Ihre Gäste aus Gründen der Sicherheit Folgendes zu beachten:

Essen und Trinken ist im Museum nicht gestattet.Im Flur ist es erlaubt; jedoch wird empfohlen, einen etwaigen Sektempfang oder -abschluss ins Café Creativ (0175 1968378) gegenüber des Museums zu verlegen.

Exponate dürfen nicht berührt werden!

Fotografieren ohne Blitz ist erlaubt.

Der Museumsshop darf nicht genutzt werden.

Jegliche „Streuaktion“ mit Reis, Rosenblätter etc. im Museum ist nicht gestattet.

Die Be- bzw. Entfeuchtungsgeräte dürfen nicht abgeschaltet werden.

Für Standesbeamte, Traupaar, Trauzeugen und Gäste stehen 10 Sitzplätze zur Verfügung. Bei Mehrbedarf können Sitzmöbel aus den oberen Räumen dazu geholt werden. Wir bitten um Mithilfe beim Herunter- und wieder Hinauftragen.

Der Winterhalter in Menzenschwand e.V. sorgt für ein schönes und sauberes Ambiente.

Eine Spende für den ehrenamtlich geleisteten Aufwand nimmt der Verein gerne an.

Wir wünschen Ihnen einen schönen und unvergesslichen Tag!

Ihr Museumsteam

Ehefähigkeitszeugnis - Ausstellung beantragen

Ehefähigkeitszeugnis - Ausstellung beantragen

Wenn ein Deutscher im Ausland heiraten möchte, muss er für die Eheschließung ein Ehefähigkeitszeugnis beantragen.  Das beantragt er beim Standesamt des Wohnsitzes. Umgekehrt brauchen auch Ausländer- und innen, die hier in Deutschland heiraten möchten von ihrem Heimatstaat ein Ehefähigkeitszeugnis, um auszuschließen, dass nach ihrem Heimatrecht Ehehindernisse oder Verbote vorliegen. Falls der Heimatstaat dieses Zeugnis nicht ausstellt, wird vom deutschen Standesamt die Befreiung von der Beibringung des Ehefähigkeitszeugnisses beim Oberlandesgericht in Karlsruhe beantragt.

Die Ehevoraussetzungen nach deutschem Recht richten sich nach den §§1303-1309 BGB. Um die Ehefähigkeit zu prüfen bedarf es der gleichen Unterlagen wie bei der Anmeldung der Eheschließung.

Ein Ehefähigkeitszeugnis ist sechs Monate lang gültig.

Infobereiche